Ergänzung

pdf-Datei, 7 MB

Nachdem “Rückgrat” erschienen ist, sind eine Reihe bisher gänzlich unbekannte Bilder Holger Hattesens aufgetaucht.

Wie man im Buch lesen kann, war HH ein sehr politischer Mensch, der sich auch in Verbindung mit den Studentenprotest von 1968 engagierte. Bisher sah es aber so aus, als hätte dies sich nicht in seinem künstlerischen Werk widergespiegelt. 

Aber jetzt ist eine Mappe aufgetaucht, die seit fünfzig Jahren unbeachtet in Dänemark gelegen hat. Im Fundus seines ehemaligen Galeristen, der “Galleri 14” in Aarhus, wurden eine Reihe von Federzeichnungen wiederentdeckt. Sie beschäftigen sich mit der barschen Reaktion des Staates auf die 68er und Krieg. 

Klicke auf das Bild links, um  Ergänzungsseiten mit diesen Bildern zu sehen. Sie können ausgedruckt und dem Buch hinzugefügt werden.